Denise McConnell

Theater - Text - Ton

"Irgendwas reizt und man reagiert darauf. Reiz - Impuls - Reaktion. Das ist das ganze Geheimnis."  (Jerzy Grotowski)

Aktuelle telefonische Erreichbarkeit

Aufgrund eines Anbieterwechsels ändert sich kurzzeitig meine Nummer. In den nächsten voraussichtlich sieben Werktagen (ab dem 28. Mai 2024) bin ich über folgende Nummer erreichbar:

0178 2088871

Danach werde ich wieder über folgende Nummer erreichbar sein: 0152 38974308

Meine Tätigkeitsfelder in aller Kürze:

Entwicklung, Leitung und Regie von Theater-, Hörspiel- und Klangprojekten für Institutionen, Schulen und Kitas

Team- und Unternehmenstheater für Auszubildende und Teams zur Förderung der Teamfähigkeit und sozialer Kompetenzen

Schreiben von Hör- und Kurzgeschichten, Hörspielskripten, Theaterstücken u. a.

Lesungen und Erzähltheater "Die Traumtänzerin"

Einsatz als Sprecherin für Hörspiele und Geschichten

Über mich

Mein Name ist Denise McConnell. Ich bin Theaterpädagogin, Hörspielmacherin und Autorin, führe Regie und spreche Hörgeschichten und Hörspiele ein.

Als freischaffende Künstlerin arbeite ich spartenübergreifend in den Bereichen Theater, Text und Ton. Das Fundament dazu bilden eine zweijährige Fortbildung zur Theaterpädagogin beim Bildungswerk für Theater und Kultur in Hamm (Grundlagen BuT), ein Volontariat zur Redakteurin und ein Studium in den Fachrichtungen Germanistik und Geschichte (M. A. Internationale Kulturhistorische Studien und Medienkultur, Spezialisierung auf Geschichte und Germanistik; B. A. Geschichte und Literatur, Kultur, Medien).

2021 habe ich die Sommerakademie Sprechen an der Sprecher Akademie in Hamburg absolviert. Das war mir nicht genug, weshalb ich mich zwei Jahre lang mithilfe eines Diplom-Sprecherziehers durch regelmäßigen Einzelunterricht im Hörspiel- und Hörbuchsprechen weitergebildet habe. 

Darüber hinaus gehört für mich die autodidaktische Auseinandersetzung mit Schnitt- und Aufnahmetechnik dazu, die ich sowohl in meiner Arbeit als Theaterpädagogin als auch in theaterpädagogischen Hörspiel-Workshops und bei der Erstellung eigener Audioprojekte nutze. Zuletzt habe ich meine Kenntnisse über die Methoden und Inhalte des "Theater der Unterdrückten" von Augusto Boal durch eine Weiterbildung am TPZ Ruhr in Essen vertieft. 

THEATER

Als Theaterpädagogin arbeite ich mit Jugendlichen und Erwachsenen (Seniorengruppen mit eingeschlossen) sowohl auf der Bühne und in Klassenzimmern als auch in freien Theaterprojekten und Workshops zu Themen wie Demokratie, Identität und Interkulturalität.

Ich nutze vorrangig Methoden und Übungen von Augusto Boal (Theater der Unterdrückten), Stanislawski, Keith Johnstone (Imrpvisationstheater) und Lee Strasberg.

TEXT

Inzwischen schreibe ich vorrangig literarische Texte und szenische Skripte für die Bühne, mein Hörspielprojekt sowie für diverse Podcast-Projekte. Gerne schreibe ich auch im Auftrag für andere Produktionen.

In Schreibworkshops gebe ich Teilnehmenden Impulse, wie sie selbst literarische und szenische Texte verfassen und Schreibblockaden überwinden können.

Gelegentlich gebe ich zudem noch mein publizistisches Handwerk in der Erwachsenenbildung weiter.

TON

Der Bereich Ton ist meine dritte Teildisziplin und wiederum eng mit „Theater“ und „Text“ verbunden. Anstoß gab das bereits erwähnte Hörspielprojekt. Ebenso gehört die Hörgeschichensammlung InSzene dazu, deren erste Staffel Circles hier hörbar ist.

Darüber hinaus produziere ich auditive Projekte auch für kulturelle oder soziale Institutionen. Im Podcast-Projekt "Urlaub für die Seele" habe ich zum Beispiel theaterpädagogische Übungen auditiven Entspannungsreisen für Eltern umkonzipiert.


Ich gebe auch Workshops rund um die Stimme in Verbindung mit Theaterpädagogik. Dabei zeige ich, wie wir unsere Stimme schonend einsetzen und mit ihr „spielen“ können.

Foto: Anna Sudbrack

Das faszinierende am Theater: Wenn wir in Rollen schlüpfen, fällt es uns oft leichter uns und unsere Mitmenschen zu verstehen.

Foto: Anna Sudbrack

Ob beim Schul- oder Unternehmensprojekten oder in inklusiven Gruppen:  Bewegung und Theater gehören für mich zusammen. 

Foto: Ein netter Mensch aus Kiel

Eine schöne Erinnerung: 2022 durfte ich mit Theater Suppentopf beim Includo-Festival in Kiel dabei sein.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.